Leichtathletik-Verband Nordrhein e.V.

Cookiehinweis

Diese Webseite verwendet Cookies.
Für nähere Informationen siehe Datenschutzerklärung.
 

Das Geschäftsführende Präsidium des LVN zur Corona-Krise

Freitag, 13. März 2020 12:50
Dieter Voigt

Die aktuellen Entwicklungen der Corona-Krise in NRW, Deutschland, Europa und Weltweit zwingen auch den LVN zum Handeln.
Der LVN ist sich bewusst, dass er gemäß seinem Leitbild neben der Verantwortung für die Förderung seiner Mitgliedsvereine auch eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung trägt.
Dies bedeutet nach unserem Verständnis, dass er auch für das Wohlergehen und die Sicherheit seiner Sportler/-innen, Mitarbeiter/-innen und im weitesten Sinne auch deren Angehörigen Verantwortung trägt.
Diese Verantwortung bezieht sich in der augenblicklichen Lage darauf, nach besten Kräften die Ausbreitung der Corona-Infektionen im Rahmen der Möglichkeiten des LVN zu versuchen, zu verlangsamen.
In Wahrnehmung dieser Verantwortung hat das Geschäftsführende Präsidium des LVN im Sinne des vorsorglichen Gesundheitsschutzes beschlossen, mit sofortiger Wirkung sämtliche LVN-Veranstaltungen bis zu einer amtlich bekanntgemachten "Entwarnung" auszusetzen!

Im Einzelnen bedeutet dies:

  • die Absage des für den 25. April vorgesehenen Verbandstages und des Jugendtages
  • die Aussetzung sämtlicher Aus- und Fortbildungsmaßnahmen des LVN
  • die Aussetzung aller vom LVN veranstalteten Wettkämpfe
  • die Aussetzung aller Kadertrainingsmaßnahmen
  • die Absage sämtlicher Dienstreisen
  • die Nichterteilung von Veranstaltungsgenehmigungen
  • die Aussetzung aller Sitzungen und Tagungen (oder Durchführung als Telefonkonferenz oder Videokonferenz)
    In diesem Zusammenhang sollten Vereine auch die Absage von Trainingslagern abwägen (ggf. umgehende Stornierung wegen Stornierungskosten!).

Diese Maßnahmen gelten in selber Weise für die Gesamtverbandsebene wie für die Ebene der Regionen.
Ferner wurde beschlossen, die Anwesenheitspflicht unserer Mitarbeiter/-innen in der Geschäftsstelle auf das unbedingt nötigste Maß herunterzufahren. Allen Mitarbeiter/-innen, die nicht einer Präsenzpflicht unterliegen, wird Heimarbeit bzw. mobiles Arbeiten zunächst ohne zeitliche Befristung gewährt.
Die Geschäftsstelle bleibt somit erreichbar und arbeitsfähig.
Alle Beschlüsse gelten bis behördlicherseits die Risikobewertung eine Rückkehr zu normalen Tagesabläufen wieder zulässt.
Sodann werden sich Präsidium und Geschäftsstelle intensiv um die Normalisierung des Wettkampf-, Aus- und Fortbildungsbetriebes etc. bemühen.
Wir appellieren an alle Ausrichter, die bereits im Besitz einer Veranstaltungsgenehmigung sind, diese Veranstaltung(en) aus den Gründen, die auch den LVN zu seinen Schritten bewogen haben, neu zu bewerten und eine gewissenhafte Entscheidung unter Einbeziehung behördlicher Anregungen, bzw. Anordnungen zu treffen.
Mit Bezug auf die Risikobewertung zu Corona des Robert-Koch-Instituts empfiehlt das Geschäftsführende Präsidium des LVN seinen Mitgliedsvereinen, ihre gesamtgesellschaftliche Mitverantwortung wahrzunehmen und ihre (auch kleineren) Veranstaltungen auf Vereinsebene bis auf Weiteres auszusetzen!
Wir hoffen auf Verständnis für unsere, zu schmerzhaften Einschnitten führenden, Entscheidungen und bitten darum, uns auf unserem Weg zu unterstützen.

Peter Wastl Udo Skalnik Harald Eifert Johannes Gathen Robert Heil Dieter Voigt