Leichtathletik-Verband Nordrhein e.V.

Cookiehinweis

Diese Webseite verwendet Cookies.
Für nähere Informationen siehe Datenschutzerklärung.
 

Übergangshinweis

Die neue Webseite befindet sich derzeit noch im Aufbau. Fehlende Inhalte können Sie auf der alten Seite unter archiv.lvnordrhein.de erreichen.

Senioren DM in Mönchengladbach - Heimvorteil genutzt

Freitag, 06. Juli 2018 14:00
Alfred Hermes

Mit 68 Meistertiteln, 37 Vizemeisterschaften und 38mal Bronze überzeugten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des LVN bei den dreitägigen Deutschen Seniorenmeisterschaften am vergangenen Wochenende im Grenzlandstadion Mönchengladbach-Rheydt. Staffelerfolge sind nur einmal gezählt.

Hervorragende Bedingungen
Die Mammutaufgabe der Organisation und Durchführung der DM bei rund 1300 gemeldeten Teilnehmern wurde souverän bewältigt. Zudem spielte das Wetter mit. Vor allem die Sprinter und Weitspringer profitierten von sommerlichen Temperaturen bei Sonnenschein und mäßigem Wind.

Höchste Altersklassen überaus erfolgreich
Die älteste Teilnehmerin des LVN war Ruth Baumann (W85, Jg. 1931, SuS 09 Dinslaken), die in ihrer Altersklasse W85 im Diskuswurf die Scheibe 14,28m weit warf und ihre Gegnerin besiegte. Die Zweitälteste Brita Kiesheyer (W80, Jg. 1937, Crefelder SV) genoss die Meisterschaften sichtlich gut gelaunt (sieh Foto). In gemeinsamen Wettbewerben mit Jüngeren fühlte sie sich wohl und sammelte vier Goldmedaillen (100m, Hochsprung, Weitsprung, Hammerwurf)und erreichte Silber im Speerwurf.
Der älteste LVN-Teilnehmer Herbert E. Müller (M85, JG 1929, LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) sicherte sich drei deutsche M85-Meistertitel in den Laufwettbewerben 100m, 200m, und 400m. Kaum zu glauben, dass er sich bereits im letzten Jahr der Altersklasse M85 befindet.

Kampf der "Giganten"
Wolfgang Ritte (M65, (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen)) beherrscht seit Jahren die Weltelite seiner jeweiligen Altersklasse im Stabhochsprung. Sein aktueller M65-Welterkord beträgt 4,05 Meter. 4.06 m hatte er auflegen lassen. Doch die Windverhältnisse machten ihm laut eigenen Aussage einen Strich durch die Rechnung, so dass er sich zum Abbruch entschied. Klemens Grißmer (HE, TSG Oberursel), M65-Weltrekordler im Zehnkampf, Weitsprung (Halle) und Dreisprung (Halle), besticht wie Wolfgang Ritte durch Vielseitigkeit auf Weltklasseniveau. Beide trafen sich bei der Kombination aus Sprint und Sprung im 100m Hürdenlauf und boten den Zuschauern einen spannenden und hochklassigen Wettkampf, den Klemens Grißmer knapp für sich entschied.

LVN-Dominanz in W75
Bei der Siegerehrung 100m W75 belegten drei LVN-Sportlerinnen das Podest: Gold ging an Hannelore Venn (TV Bedburg 1927, 17,54), Silber an Helgard Houben (Solinger LC, 17,72) und Bronze an Helga Glatzki (Crefelder SV 17,85). Hannelore Venn sicherte sich zusätzlich Gold über 200 Meter (38,38), Helgard Houben wurde Deutsche Meisterin im Dreisprung (6,67). Helga Glatzki gewann zusätzlich Silber im Weitsprung (3,00 m). In den Wurf- und Stoßwettbewerben zeigte Ingrid Kusche (Turnverein Erkelenz) mit zweimal Gold (Diskus, Hammer) einmal Silber (Speerwurf) und einmal Bronze (Kugelstoß) ihre Ausnahmestellung. Eine Weitere im Bunde der deutschen W75-Meisterinnen war Schäfer Elsbeth (GSV 09/34 Geldern) im 5000m-Lauf (31:54,90)

Ergebnisliste
Die Ergebnisse finden Sie bei leichtathletik.de. (https://www.dlv-xml.de/Storage/EventFiles/18L00000001005102/782811.pdf)
Zusammenstellung der Deutschen Meisterinnen und Meister 2018 aus dem LVN und gegebenenfalls zusätzlicher Medaillengewinner

M35, 4x100m, 1. StG Nutrixxion Masters NO (Gippert Jochen, Ewert Kolja, Böhm Henning, Esser Matthias) 44,48
M35 Stabhochsprung: 1. Kühlkamp Tobias Team Voreifel 4,10
W35 400m: 1. Flören Silke SV Viktoria Goch 61,21 (über 800m wurde sie Zweite; 2. Siemer Eva 1TV Bedburg 1927 62,21
W35 Stabhochsprung: 1. Ritte Christina LAV Bayer Uerdingen/Dormagen 3,00
W35 Speerwurf: 1. Jansen Wilma LT DSHS Köln 42,49.
Wilma Jansen gehörte zu den auffälligsten Werferinnen mit der besten Leistung im Kugelstoß, allerding außer Wertung, dem dritten Platz im Hammer- und dem vierten Platz im Diskuswurf.

M40 100m: 1. Gippert Jochen TV Herkenrath 11,04. Er siegte auch mit der M35-100m-Staffel der StG Nutrixxion Masters.
M40 Hochsprung: 1. Serner Jan Dürener TV 1,83

M45 400m: 1. Ewert Kolja TV Herkenrath 53,83
M45 800m: 1. Ewert Kolja TV Herkenrath 2:13,13
M45 Weitsprung: 1. Kuhnert Alexander 1972 NO Turnverein Rodenkirchen 6,17
W45 80m Hürden: 1. Nagel Evelin (Troisdorfer LG) 12,19.
Evelin Nagel errang auch die Silbermedaille im Weitsprung (5,17)

M50 800m: 1. Weber Frank (TV Refrath) 2:07,97; 2. Müller Andreas (Turnverein Erkelenz) 2:09,51
M50 Hammerwurf: Schäfers Frank (Leichlinger Turnverein) 53,37
M50 Speerwurf: 1. Schäfers Frank 1(Leichlinger Turnverein) 58,93; 3. Hund Christian (DJK Rasensport Aachen-Brand) 52,2

W50 400m: 1. Gähling Barbara 1(LT DSHS Köln) 62,89.
Barbara Gähling ist mit 60,31 deutsche 400m-Rekordhalterin der W50.
W50 800m: 1. Pfennig Doris (LT DSHS Köln) 2:30,99
W50 300mH: 1. Houben Christiane (LAZ Mönchengladbach) 51,78
W50 Weit: 2. Houben Christiane (LAZ Mönchenggladbach) 4,71m

Der LVN war in M55 und W55 bei den Meisterschaften in fast allen Wettbewerben stark vertreten, vor allem durch Reiner Heweling, Axel Dimmel Monika Gippert und Birgit Plifke.
M55 100m: 1. Heweling Reiner (LAZ Rhede) 11,95 (DB 11,58)
M55 200m: 1. Heweling Reiner (LAZ Rhede) 24,79 (DB 24,22)
In beiden Sprintstrecken lief Reiner Heweling Zeiten ganz dicht an die aktuellen deutschen Bestleistungen (DB) heran

M55 Weitsprung 1. Dimmel Axel (TSV Bayer 04 Leverkusen) 5,84
M55 Dreisprung 1. Dimmel Axel (TSV Bayer 04 Leverkusen) 12,32
M55 Hochsprung 2. Dimmel Axel (TSV Bayer 04 Leverkusen) 1,73
M55 Diskuswurf: 1. Többen Olaf (Pulheimer SC) 48,46

W55 1500m: 1. Gippert Monika (TV Herkenrath) 2:34,38; 3. Hock Ines (Turnerschaft Frechen 1897) 2:37,82
W55 800m: 1. Gippert Monika (TV Herkenrath) 5:16,3; 3. Hock Ines (Turnerschaft Frechen 1897) 5:27,93
W55 5000m: 1. Schwartze Alexandra 1(OSC Waldniel)19:45,16 2. Hock Ines (Turnerschaft Frechen 1897) 20:33,34
W55 Kugelstoß: 1. Plifke Birgit (DJK Montania Kürten) 12,78
W55 Diskuswurf: 1. Plifke Birgit (DJK Montania Kürten) 35,02
W55 Hammerwurf: 1. Reimerdes Birgit (Leichlinger Turnverein) 35,54

M60 100m Hürden: 1. Richter Wolfgang (TSV Bayer 04 Leverkusen) 15,32
M60 4x100m: 1. StG Hünxe-Bedburg StG Hünxe-Bedburg 52,67
1: 700, Heckner Winfried (1950) 2: 706, Unterloh Friedhelm (1949)
3: 802, Dannenberg Volker (1955) 4: 701, Eidens Andreas (1956)
M60 Hochsprung: 1. Dannenberg Volker (TV Bedburg 1927) 1,57; 2. Prokaska Manfred (Troisdorfer LG) 1,54
M60 Dreisprung: 1. Dannenberg Volker (TV Bedburg 1927) 10,27
M60 Kugelstoß: 1. Wattenbach Dr. Roland (TV Eiche Bad Honnef)13,52; 3. Büscher Hans-Joachim (ASC Düsseldorf) 13,23

W60 Hochsprung: 1. Böggemann Ute (Düsseldorfer TV 1847) 1,35
W60 Weitsprung: 1. Böggemann Ute (Düsseldorfer TV 1847) 4,41
W60 Dreisprung: 1. Böggemann Ute (Düsseldorfer TV 1847) 9,40
Mit der 4x100m Staffel der StG Düsseldorf/Aachen wurde Ute Bröggemann Zweite und zählt mit drei Goldmedaillen und einer Silbermedaille zu den erfolgreichsten Teilnehmerinnen des LVN.

M65 Stabhochsprung: 1. Ritte Wolfgang (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) 3,80; 3. Hörmann Mathias (Troisdorfer LG) 2,70
Wolfgang Ritte hatte die Weltrekordhöhe 4,06 auflegen lassen, doch ungünstige Windverhältnisse vereitelten den Rekordversuch. Wolfgang Ritte erreichte zu Gold noch Silber bei 100mH und im Weitsprung.
M65 Kugelstoß: 1. Griesberg Rolf Ludwig (Pulheimer SC) 12,85. Im Diskuswurf erreichte er Platz 3.
M65: Hammerwurf: 1. Heduschke Gerhard (Leichlinger Turnverein) 44,60; 3. Hoffmann Gerhard (Leichlinger Turnverein) 44,00

W65 Stabhochsprung: 1. Ritte Ute 1952 NO LAV Bayer Uerdingen/Dormagen 2,50. Ute Ritte wurde zusätzlich im Weitsprung deutsche Vizemeisterin.

M70 400m: 1. König Karl-Heinz (TV Refrath) 68,93
M70 800m: 1. König Karl-Heinz (TV Refrath) 2:40,03
M70 800m: 3. Hermes Alfred 1946 NO Pulheimer SC 2:48,03
M70 1500m: 1. Bernhardt Joachim (Post SV Düsseldorf) 5:43,26
M70 1500m: 2. Hermes Alfred 1(Pulheimer SC) 5:52,63
M70 5000m: 1. Glander Karl-Heinz (Turnverein Königswinter) 21:13,75
M70 Kugelstoß: 1. Hermanns Axel(Preussen Krefeld Leichtathletik) 13,08; 2. Unger Ralf (TuS 1889 Buir) 12,83.

W70 5000m: 1. Spronk Marianne (Turn-u.Spielv. Weeze 1910/19) 23:17,21

M75 Diskuswurf: 1. Wolters Heinrich (STV Hünxe) 31,28
W75 100m: 1. Venn Hannelore (TV Bedburg 1927) 17,54; 2. Houben Helgard (Solinger LC) 17,72; 3. Glatzki Helga (Crefelder SV) 17,85
W75 200m: 1. Venn Hannelore (TV Bedburg 1927) 38,38
W75 5000m: 1. Schäfer Elsbeth (GSV 09/34 Geldern) 31:54,90
W75 Dreisprung 1. Houben Helgard 1943 NO Solinger LC 6,67
W75 Diskuswurf: 1. Kuschke Ingrid (Turnverein Erkelenz) 22,95
W75 Hammerwurf: 1. Kuschke Ingrid 1940 NO Turnverein Erkelenz 27,50
Ingrid Kuschke erhielt neben zweimal Goldje einmal Silber im Speerwurf und Bronze im Kugelstoßen.

M80 1500m: 1. Heise Ulrich (DJK Elmar Kohlscheid) 6:42,09
M80 5000m: 1. Heise Ulrich (DJK Elmar Kohlscheid) 25:30,64
M80 Hammerwurf: 1. Speckens Peter (SV Rotweiß Schlafhorst) 39,14

W80 100m: 1. Kiesheyer Brita (Crefelder SV) 22,94
W80 Hochsprung: 1. Kiesheyer Brita (Crefelder SV) 0,85
W80 Weitsprung: 1. Kiesheyer Brita (Crefelder SV) 2,16
W80 Hammerwurf: 1. Kiesheyer Brita (Crefelder SV) 21,91
Die fünfte Medaille (in Silber) erkämpfe sich Brita Kiesheyer im Speerwurf

M85 100m: 1. Müller Herbert E. (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) 18,21
M85 200m: 1. Müller Herbert E. (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) 38,12
M85 400m: 1. Müller Herbert E. (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) 93,91
M85 800m: 1. Beecker Werner (LC Wuppertal) 4:03,71
M85 1500m: 1. Beecker Werner (LC Wuppertal) 8:04,99

W85 Diskuswurf: 1. Baumann Ruth (SuS 09 Dinslaken) 14,28

Den Mönchengladbacher "Heimvorteil" nutzten:
W50 300mH: 1. Houben Christiane (LAZ Mönchengladbach) 51,78
W50 Weit: 2. Houben Christiane (LAZ Mönchengladbach) 4,71
W50 1500m: 3. Wefers Ulrike (Mönchengladbacher LG) 5:30,12
W 55 Drei: 2. Gathen Hildegard (Mönchengladbacher LG) 8,52