Leichtathletik-Verband Nordrhein e.V.

Cookiehinweis

Diese Webseite verwendet Cookies.
Für nähere Informationen siehe Datenschutzerklärung.
 

Landeskaderförderung im LVN erfolgreich angelaufen

Freitag, 20. Dezember 2019 13:10
Tobias Rüttgers

Seit Anfang November 2019 findet im Leichtathletik-Verband Nordrhein unter dem neu formierten Team der Landesdisziplintrainer wieder eine eigenständige Landeskaderarbeit statt. In allen Kadern wurden dabei bereits bis Mitte November erfolgreiche Eröffnungslehrgänge durchgeführt. Die Beteiligung bei den Auftaktlehrgängen war dabei überwältigend gut, was das große Interesse an der LVN-Kaderförderung und die Bereitschaft der Athleten und Heimtrainer zeigt, mit den im Oktober neu berufenen Landestrainern zusammenzuarbeiten.

Mittlerweile haben in fast allen Kadern bis zu zwei weitere Maßnahmen mit meist ebenso großer Beteiligung stattgefunden. Auch wöchentliches Stützpunkttraining wird bereits in einzelnen Disziplinen wieder angeboten und angenommen. Die Landesdisziplintrainer scheinen also den Bedarf zu treffen. Die Motivation auf Seiten der Trainer, Heimtrainer und Kaderathleten nehmen wir als sehr positiv wahr. Zusammenfassend ist der Eindruck, dass unser Nachwuchs mit der neuen LVN-Landeskaderförderung eine wertvolle Unterstützung in seiner leistungssportlichen Entwicklung erfährt.

Die Planungen in Richtung Hallensaison laufen auf Hochtouren und weitere Maßnahmen um den Jahreswechsel sollen unsere Nachwuchsathleten optimal auf die anstehenden Wettkämpfe vorbereiten. Im Januar geht es dann Schlag auf Schlag: Bereits am 18./19. Januar stehen die Nordrhein-Hallenmeisterschaften, eine Woche später die NRW-Hallenmeisterschaften für die U18/20 an. Für den Nachwuchs folgen dann im Februar die nationalen Wettkampfhöhepunkte mit den Deutschen Hallenmehrkampfmeisterschaften in Leverkusen (1./2.) und den Deutschen Hallenmeisterschaften U20 und Winterwurfmeisterschaften U18//U20 in Neubrandenburg (15./16.).
Die jüngsten Kaderathleten haben bis zu den Landeshallenmeisterschaften U16 Anfang März noch etwas länger Zeit.

Final bleibt festzustellen, dass sich sowohl der Verband, aber auch Athleten/tinnen und Trainer/innen in der gemeinsamen Arbeit auf die neue Saison freuen.