Leichtathletik-Verband Nordrhein

„Heiße Eisen“ bei der U20-DM

Rund 120 Aktive aus dem LV Nordrhein haben sich für die Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaften mit Winterwurf qualifiziert, die am Wochenende (20./21. Februar) in Dortmund und Wattenscheid ausgetragen werden. Den besten Athleten winkt die Nominierung für den Nachwuchs-Länderkampf eine Woche später gegen Italien und Frankreich.

 

Eine von vielen Top-Repräsentanten unseres Verbandes ist Konstanze Klosterhalfen, die am vorletzten Wochenende in Karlsruhe über 1.500 Meter für die U20 einen neuen Hallen-Europarekord aufstellte - mit glänzenden 4:08,38 Minuten. Klar, dass Konstanze Klosterhalfen (TSV Bayer 04 Leverkusen) bei der Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaft in Dortmund über 1.500 Meter Favoritin ist. Zweimal blieb die 18-Jährige in diesem Winter bereits unter dem U20-Europarekord. Im Dezember sackte sie beim Nachwuchs den Titel der Cross-Europameisterin ein.

 

Aber der LV Nordrhein hat am Wochenende noch andere „heiße Eisen“ im Feuer. Bei den Winterwurf-Meisterschaften, die teilweise in Wattenscheid ausgetragen werden, führen die Hammerwurf-Asse Michelle Döpke und Marc Okun (beide Leichlinger TV) die Nennliste an. Im Stabhochsprung trägt U18er Bo Kanda Lita Baehre (TSV Bayer 04 Leverkusen) nach seiner jüngsten Steigerung auf 5,12 Meter auch in der U20 die Favoritenbürde. Gute Aussichten auf eine erfolgreiche Titelverteidigung hat seine Klubkollegin Luisa Schaar. Ebenso Speerwerferin Fabienne Schönig (LG Wipperfürth).

 

Auf den Essener Hochspringer Remo Cagliesi (TLV Germania Überruhr), neulich in Unna im zweiten Versuch über 2,14 Meter geflogen und dann bei 2,19 Metern keineswegs chancenlos, wartet die nächste große Herausforderung. Zu rechnen ist auch mit Titelverteidiger Stefan Tigler (TSV Bayer 04 Leverkusen), in diesem Winter mit 2,05 Meter, insgesamt aber mit 2,17 Meter notiert. Wie vor zwei Jahren in Sindelfingen könnte die weibliche Jugend des ART Düsseldorf über 4x200 Meter wieder vorn liegen. Titelansprüche meldet auch der vielseitige Hürdensprinter Ituah Enahoro (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) an. Der Sohn eines Nigerianers und einer Deutschen steht an zweiter Stelle der Meldeliste – mit nur zwei Hundertsteln Rückstand. Auch mit der 4x200-Meter-Staffel kann der 18-Jährige ganz vorne mitmischen. Zum Quartett gehört ferner Pascal Lewandowski, der zudem im 200-Meter-Einzel nach einem Podestplatz schielt – ebenso wie der Vorjahres-Fünfte Simon Heweling (Weseler TV), der einzeln und im Team um Edelmetall buhlt.

 

Nach seinem Husarenritt in Karlsruhe, wo er seine Hallen-Bestzeit um sieben und die Freiluft-Bestleistung um 1,7 Sekunden auf starke 1:51,05 Minuten steigern konnte, kommt auch 800-Meter-Ass Frido Kixmöller (TLV Germania Überruhr) für einen Podestplatz in Frage. Der stark verbesserte Kristoffer Kleist (ART Düsseldorf) steht mit Kugel und Diskus derzeit an vierter Stelle, ebenso Viertelmeilerin Laura Marx (LT DSHS Köln). Mit Annina Brandenurg (ART Düsseldorf), Ronja Sowalder sowie den U18-Speerwerfern Victoria Krause (beide TSV Bayer 04 Leverkusen) und Fabian Strehlau (LAZ Mönchengladbach) werden weitere Nordrhein-Talente weit vorn erwartet. In den Mittelstrecken-Staffeln der Aktiven muss traditionell mit Leverkusen und der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen gerechnet werden.

 

Die Hallen-Wettbewerbe werden von leichtathletik.de live übertragen – mit zwei Nordrheinern am Mikrofon: Ivo Koken (Wassenberg) und Markus Röhrig (Köln).

 

Harald Koken | Geändert: Donnerstag, 18 Februar 2016 11:01

Sponsoren Wettkämpfe

Erima Logo

 

 

Schäper Sportgeräte Logo

 

Pokal 2000 Logo