Leichtathletik-Verband Nordrhein

NRW-Hammerwurf-Cup im Olfener Steversportpark

Mit einem großartigen Finale, mit dem neuen Teilnehmerrekord von insgesamt 57 Hammerwerferinnen und Hammerwerfern aus NRW, untermauerte  dieser Cup  seine Daseinsberechtigung  in der Leichtathletikszene.

 

 

Am Saisonende legten sich alle Teilnehmer noch einmal mächtig ins Zeug und so konnten im Steversportpark auch am 1. Oktober noch einige hochkarätige Leistungen notiert werden.

Für die größte Weite sorgte Lokalmatador Julian Brinkmann in der männlichen U 20. Bei seinem Heimspiel beförderte der Olfener den 6 kg schweren Hammer bis auf zwei Zentimeter an seine diesjährige Saisonbestleistung heran und gewann  diesen Durchgang souverän mit starken 60,49 m vor dem Attendorner Julian Brodkorb (54,82 m) und Tom Brack vom SC Preußen Münster  (50,47 m).

Der an Grippe erkrankte Marc Okun musste kurzfristig seine Teilnahme absagen, konnte aber mit der stolzen Gesamtweite von 191,10 m den diesjährigen NRW-Cup der U 20 vor Julian Brinkmann (178,14mm) und Julian Brodkorb (173,61mm) gewinnen.

 

Einen Doppelstart absolvierte Michelle Döpke am Samstag in Olfen. Die Leichlingerin hat erst seit zwei Wochen ihre Technik auf fünf Drehungen umgestellt und untermauerte als Siegerin mit 56,12 m ihre Spitzenposition in der U20 in NRW. Auch sie gewann überlegen die Cupwertung mit 173,03 m vor Ann-Kathrin Pennekamp, die auf 123,15 m kam.

 

Die überragende U23 Werferin in dieser Saison war Sina-Mai Holthuijsen von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen. Auch beim Finale in Olfen überzeugte sie mit starken 58,01 m und baute damit in der Gesamtwertung ihre Führung auf 172,65 m aus. Michelle Döpke kam in der U23 hinter der Uerdingerin mit nochmals sehr guten 57,66 m auf Platz zwei. In der Cupwertung verbesserte sich Döpkes Teamgefährtin Ioanna Voikollari noch auf die Gesamtweite von 153,51 m und wurde Zweite. Hier belegte Saskia Krüger vom TV Beckum Platz 3.

 

Am stärksten besetzt war in diesem Jahr im Cup mit insgesamt zwölf Werferinnen die weibliche U18. Sehr erfreulich war dann auch, dass sich gleich elf Werferinnen im Finale nochmals in den Hammerwurfring stellten. Ihre große Überlegenheit stellte auch in Olfen erneut Johanna Giersch als Finalsiegerin mit 49,03 m unter Beweis. Auch in der Gesamtwertung war die Werferin der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit 157,49 m als Siegerin eine Klasse für sich. Auf Platz zwei kam Pauline Schäfers vom TSV Bayer 04 Leverkusen mit 145,47 m und den dritten Platz in der Gesamtwertung behauptete Sherin Köller vom SuS Olfen, nachdem sie sich im Finale auf die neue Bestleistung von 44,91 m gesteigert hatte, mit der Gesamtweite von 128,36 m.

 

Klasse war auch noch einmal der Auftritt von Till Brockmann in der männlichen U18. Der Uerdinger verbuchte als Tagessieger nochmals starke 59,23 m für sich. Den NRW-Cup gewann hingegen David Heinrichs vom TSV Bayer 04 Leverkusen mit starken 187,73 m vor Till Brockmann (179,67 m) und Moritz Leiting (151,24 m) vom LAZ Rhede.

 

Bestens aufgelegt zeigte sich auch der Hammerwurfnachwuchs in der U16. So steigerte sich Charlotte Denecke von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen in der W14 auf die neue Bestmarke von 41,89 m und der Olfener Rik Amann kratzte in der M 15 mit 55,71 m an seiner vor einer Woche aufgestellten Bestleistung.

 

Die Cupwertungen gewannen in der W15 Tina Brodkorb vom LC Attendorn mit 123,66 m vor Antonia Ciroth vom LAZ Rhede und Lucecita Maria Kalender von der LA SV Herten. In der W14 behauptete sich  Charlotte Denecke mit 119,75 m vor Leonie Bördeling vom SuS Olfen und Janne Stockhausen vom LAZ Rhede.

 

In der M15 verbuchte die Olfener einen Dreifacherfolg in der Cupwertung. Hier überragte Rik Amann mit 163,99 m vor Leon Brückner und Daniel Siepe. Die M14 entschied Luca Overmeyer von der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen mit 100,61 m für sich.

Bildergalerie

 

Franz-Josef Sträter | Geändert: Dienstag, 04 Oktober 2016 10:19

Sponsoren Wettkämpfe

Erima Logo

 

 

Schäper Sportgeräte Logo

 

Pokal 2000 Logo