Leichtathletik-Verband Nordrhein

„JuLe macht SchuLe“: Die Jury des Schulsportpreises

„JuLe macht SchuLe“: Die Jury des Schulsportpreises
Foto(s): DLV

Seit dem 1. Oktober läuft die Bewerbungsphase für den Schulsportpreis der Deutschen Leichtathletik-Jugend (DLJ) „JuLe macht SchuLe“. Das Thema des erstmalig ausgeschriebenen Schulsportpreises lautet „Jugend trainiert für Olympia – Eine Chance für Schulen und Vereine“. Für die Bewertung der eingegangenen Unterlagen wurde eine achtköpfige Jury zusammengestellt, die im Folgenden vorgestellt wird. Dazu gehören auch die Top-Athleten David Storl und Cindy Roleder.

 

Esther Fittko Sie ist die oberste Chefin der Deutschen Leichtathletik-Jugend, damit Vizepräsidentin Jugend im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) und Vorsitzende des Bundesausschusses Jugend der DLJ. Für ihre Arbeit hat das „Wohlergehen der Kinder und Jugendlichen oberste Priorität“. Der Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia (JTFO) ist ihr ein wichtiges Anliegen, welches sie für ihre Amtsperiode fest in ihrem Arbeitsprogramm verankert hat.

 

Dominic Ullrich Als stellvertretender Vorsitzender des Bundesausschuss Jugend, Leiter der Jugend-Lehre im DLV und DLV-Kinderleichtathletik-Beauftragter, ist auch ihm besonders der entwicklungsgemäße Aufbau der Leichtathletik in Schule und Verein eine Herzensangelegenheit. Als Lehrertrainer und Leistungssportkoordinator an einer Eliteschule des Sports in Frankfurt ist er dem Bereich Schule in der DLJ besonders eng verbunden. 

 

Günter Mayer Er war jahrelang Schulleiter einer Werkrealschule in Baden-Württemberg und hat immer dafür gekämpft, dass die Leichtathletik innerhalb des Schulsports fest verankert bleibt. Er steht, wie kein anderer in der DLJ, für den Schulsportwettbewerb JTFO, dem er sich mit Leib und Seele verschrieben hat. Seit fast 20 Jahren vertritt er die Interessen der Schulsportbeauftragten der Landesverbände als Leiter der Fachkommission Schulsport und ist im Auftrag der DLJ für die Leichtathletik bei JTFO unterwegs.

 

Dr. Thomas Poller Der Leichtathletik ist auch er eng verbunden und so war es für ihn selbstverständlich, den Schulsportpreis „JuLe macht SchuLe“ als Jurymitglied zu unterstützen. Als Vorstandsmitglied der Deutschen Schulsportstiftung und Organisationsleiter des Bundesfinals JTFO/JTFP kennt er den Schulsportwettbewerb in all seinen Facetten. Zudem vertritt er in der Jury die ministerielle Seite, denn als Schulsportreferent des Landes Berlin ist er für die Belange des Schulsports in der Hauptstadt zuständig und weiß nur zu gut um die Bedeutung der Zusammenarbeit von Schulen und Vereinen.

 

Cindy Roleder (SV Halle) Sie ist Europameisterin und Vizeweltmeisterin über die 100 Meter Hürden. Entdeckt wurde sie damals bei JTFO. Ein Trainer, der dann auch ihr erster Trainer wurde, hatte sie bei JTFO gesehen und sie umgehend zum Probetraining eingeladen. Kinder und Jugendliche liegen ihr sehr am Herzen und so unterstützt sie gerne Projekte, die Kinder zum Sporttreiben animieren. Mehr über Cindy Roleder gibt es auf ihrer Homepage und Facebook-Seite.

 

David Storl (SC DHfK Leipzig) Er war bereits zweimal Weltmeister, Silbermedaillengewinner bei den Olympischen Spielen 2012 und dreimaliger Europameister im Kugelstoßen. 2007 und 2008 war er selbst Teilnehmer bei JTFO und ist nun Leichtathletik-Pate beim weltgrößten Schulsportwettbewerb. Und so ist es auch für ihn selbstverständlich den Schulsportpreis „JuLe macht SchuLe“ zu unterstützen.  

 

Katharina Schulz Als Jugendbildungsreferentin in der DLJ hat sie die Leitung des Schulsportpreises inne und somit alle Fäden in der Hand. 

 

Jörg Peter Als Bundestrainer Sichtung/Nationalmannschaft U18 im Haus der Leichtathletik vertritt er in der Jury die Seite des Leistungssports. 

 

Alle Informationen zu "JuLe macht SchuLe" gibt es hier

 

 

DLV | Katharina Schulz | Geändert: Dienstag, 31 Januar 2017 09:25