Leichtathletik-Verband Nordrhein

Langjährige Kampfrichter geehrt

Wurden vor der Kulisse der Kreisvergleichskämpfe geehrt: Helga Bergerhausen (2. v.l.), Klaus und Anneliese Radermacher (Mitte und 2. v.r.), eingerahmt von dem LVN-Vizepräsidenten Robert Heil (li.) und dem LVN-Präsidenten Dr. Peter Wastl (re.)
Foto(s): privat

Ab dem dritten Mal ist es Tradition. Der LVN nahm die Nordrhein-Kreisvergleichskämpfe in Duisburg wieder zum Anlass, langjährige und verdiente LVN-Kampfrichter vor dem Publikum zu ehren, für die sie immer wieder in ihrer Freizeit aktiv sind: vor den jungen Sportlerinnen und Sportlern aus allen 14 Kreisen und deren Betreuern.

 

Helga Bergerhausen (Eitorf), Anneliese und Klaus Radermacher (Essen), Ingo Hülsewede (Wesel) und Marc Silkens (Kevelaer) wurden von LVN-Präsident Dr. Peter Wastl und LVN-Vizepräsident Robert Heil für ihren engagierten und vielfältigen Kampfrichtereinsatz geehrt. Mit diesem öffentlichen Dankeschön will das LVN-Präsidium die Wertschätzung des Verbandes für die Arbeit der Kampfrichter zum Ausdruck bringen. Hier stehen die fünf aus den Reihen der LVN-Kreisen vorgeschlagenen Kampfrichter stellvertretend für die vielen Hundert Kampfrichter und Helfer, die den Wettkampf in der Leichtathletik erst möglich machen. 

 

Als Dankeschön erhielten die Geehrten eine VIP-Einladung zum 13. Internationalen PSD-Hallenmeeting am 6. Februar 2018, um dort einmal aus einer anderen Perspektive die Leichtathletik zu erleben. Eine Geste, die durch die gute Kooperation mit den Organisatoren des PSD-Meetings möglich wurde.

 

Ingo Hülsewede und Marc Silkens waren zu den Kreisvergleichskämpfen leider verhindert, so dass sich letztlich Helga Bergerhausen, Anneliese und Klaus Radermacher dem Fotografen stellten.

 

 

Hans-Joachim Scheer | Geändert: Donnerstag, 05 Oktober 2017 07:26